icon-angle-left icon-angle-right icon-bag icon-blood icon-burger icon-calendar icon-children icon-clock icon-close icon-donate icon-facebook icon-fax icon-location icon-mail icon-map-marker icon-membership icon-news icon-phone icon-thumbsup icon-youtube claim

Reiselust kennt kein Alter

04. Oktober 2023  |  Allgemein , Das BRK , Lebensqualität für Generationen , Pflege , Seniorenheim Ludwigsstadt

Bewohner des BRK-Seniorenheims packten kürzlich ihre Koffer. Es ging an den Senftenberger See.

Bewohner des BRK-Seniorenheims Ludwigsstadt haben kürzlich ein paar schöne Tage am Senftenberger See in der Lausitz verlebt. So ein Urlaub findet alljährlich statt, letztmalig allerdings aufgrund der Corona-Pandemie im Jahr 2019.

An einem Montag im September brach nun wieder eine Gruppe aus zwölf Bewohnern und elf Betreuern in Richtung Lausitz auf. Als Quartier diente der Familienpark Senftenberg, in dem sechs Wohnhütten angemietet waren. Um aber auch die Gemeinschaft zu pflegen, wurde ein Partyzelt errichtet, in dem alle Platz fanden. Der erste Abend führte See, wo die Urlauber einen romantischen Sonnenuntergang genossen. Am Folgetag war dann eine Fahrt mit der „Seeschlange“, einer kleinen Tschu-Tschu-Bahn, angesagt, die durch die Lausitzer Seenlandschaft führte. Da der Tag sehr heiß war, begab sich die Gruppe am Nachmittag noch einmal ans Seeufer, wo man Strandkörbe zum gemütlichen Verweilen mieten konnte.

Auf einem vom Hausmeister, Enrico Wäcker selbst gebastelten Floß hatten alle mutigen Bewohner Gelegenheit, mit dem Wasser Tuchfühlung aufzunehmen. Der Mittwoch dann war einer Seefahrt mit der MS Barbara gewidmet, die auf einer Rundtour den gesamten See abfuhr. Der Donnerstag dann führte die reiselustigen Senioren in die Stadt Senftenberg selbst und dort direkt in den Zoo. Nach einem Spaziergang durch den Schlosspark ging es dann noch in ein Eiscafé, direkt am Hafen. Den Abend verbrachte die illustre Gruppe im italienischen Restaurant im Familienpark, das zum Urlaubsabschluss einen herrlichen Ausblick zum See bot. Ein besonderer Dank gilt der Organisation Retla, die sich speziell um Belange der älteren Generation kümmert, und den Bewohnerurlaub mit einer großzügigen Finanzspritze unterstützte.

(Quelle Text: Neue Presse vom 28.09.2023)