icon-angle-left icon-angle-right icon-bag icon-blood icon-burger icon-calendar icon-children icon-clock icon-close icon-donate icon-facebook icon-fax icon-location icon-mail icon-map-marker icon-membership icon-news icon-phone icon-thumbsup icon-youtube claim

Endlich-Wieder-Party

09. Februar 2024  |  Seniorenheim Ludwigsstadt , Pflege , SH Ludwigsstadt

Hausfasching im BRK Seniorenheim Ludwigsstadt am 19.01.2024

Die Faschingsfeier im BRK Seniorenheim Ludwigsstadt war schon immer legendär und konnte in diesem ersten Nach-Corona-Jahr wieder in gewohnter Manier stattfinden. Das Motto klang wie ein Stoßseufzer der Erleichterung: Endlich-Wieder-Party!

 

Wie es jahrelang Tradition ist, wurde das Programm von den Mitarbeitern des Heimes selbst gestaltet und mit der kleinen und großen Garde Buchbach aufgepeppt. Auch Marion Müller war wieder als Conférencier mit Charme und Humor mit von der Partie.

 

Und so startete der bunte Reigen mit Klaus und Klaus, die mit „Klingelingeling, hier kommt der Eiermann“, gutgelaunt, Ihre Bio-Produkte feilboten. Mit lasziver Stimme und noch lasziverer Federboa besang Conny Froboess die „Lady Sunshine und Mister Moon“. Beim Sketch „die Fahrschule“ lehrte ein deutscher Michel seiner Ehefrau das Autofahren, und das bei einer Trockenübung im heimischen Wohnzimmer: „der Stiefel ist das Gas, die Makkaroni sind die Bremse und das Telefon ist die Kupplung“. Die anschließende tänzerische Einlage der kleinen Garde Buchbach, mit einer tollen Choreografie und professionellen Garde-Uniformen, war ein Augenschmaus für Bewohner und Gäste. Danach ließ es Tina York krachen mit ihrer Liechtensteiner Polka, ein Hit, der immer wieder zum Mitsingen und Mitklatschen animiert. In Buchbach gibt es auch noch eine große Garde, die dann ihren Auftritt hatte, und eine Präzision auf die Tanzfläche legte, die selbst so manches Fernsehballett erblassen lassen würde.

 

In den Auftrittspausen war es, wie in den letzten Jahren auch schon, Rainer Lohr, der mit Charme, Schunkelliedern und internationalen, heißen Rhythmen die Stimmung im Festsaal anpeitschte.

 

Alsdann wurde die bekannte Szene „jedes Töpfchen find‘ sein Deckelchen“ aus Kohlliesels Töchter so glaubhaft inszeniert, dass sich der eine oder andere eine (Freuden)Träne verdrücken musste. Natürlich darf auf einer Faschingsparty von diesem Kaliber auch Heino nicht fehlen, der die „schwarrrze Barbara“ mit bekannt sonorer Stimme intonierte. Ein zweites Mal kamen dann wieder Klaus und Klaus auf die Bühne, um sich mit ihrem „Jodeladie“ in die Herzen Der Zuschauer zu jodeln.

 

Abschließend gaben sich dann noch die Flippers die Ehre. Zu ihrem Jubiläumshit „wir sagen Dankeschön“ versammelten sich noch einmal alle Akteure auf der Bühne und dankten auf diese Weise ihrem wohlgesonnenen, feucht-fröhlich, gutgelaunten Publikum.

 

Kulinarisch war die Faschingsfeier natürlich auch bestens umrahmt, von Krapfen, hausgemachter Bowle und einem leckeren Schaschliktopf. Rundum wurde die Endlich-Wieder-Party allen Vorstellungen feierwütiger BRK-Senioren gerecht.